Montag, 30. Juli 2018

Herz- und Schmerz-Momente KW 30

So, wir sind aus dem Heimaturlaub zurück und haben auch hier bei uns noch ein paar schöne und erholsame Tage verlebt. Was genau uns bewegt und erfreut hat, das könnt ihr hier nachlesen. Viel Spaß!




💓 Mein Herz-Moment #1:

Mein erster Herz-Moment fand am Samstag statt und war wieder mal kein einzelnder Moment, sondern erstreckte sich über den gesamten Tag hinweg. Eigentlich ist mein Äffchen ja ein ziemliches Mama-Kind. Papa wird eher für sehr ausgewählte Dinge bevorzugt, aber im Zweifelsfall bin ich die Bezugsperson der Wahl. Daher habe ich mich am Samstag besonders gefreut, dass das Äffchen den ganzen Tag fast ausschließlich mit dem Papa beschäftigt war. Das ging schon damit los, dass Papa und Äffchen am Samstag Vormittag komplett ohne mich im Garten gespielt haben. Trampolinspringen, auf dem Trampolin rumliegen, klettern, planschen etc. Nachmittags war es draußen wegen der Hitze leider kaum mehr auszuhalten, weshalb wir den Garten mieden. Und wieder spielte das Äffchen nur mit Papa in ihrem Zimmer. Türme bauen, malen etc. Ich war total abgeschrieben. Das war insofern ein Herz-Moment, dass ich mich für meinen Mann gefreut habe und zweitens auch für mich, weil ich ein bisschen Zeit für den Haushalt, aber auch für mich hatte. So konnte ich mal wieder ganz entspannt ein paar Seiten lesen.



💓 Mein Herz-Moment #2:

Der zweite Herz-Moment kam dann in der Nacht von Samstag auf Sonntag hinzu bzw. am Samstag Abend. Mein Mann und ich gingen ins Bett, worin ja auch das Äffchen schläft. Also schlichen wir uns wieder leise ins Schlafzimmer. Kaum lag ich in meinem Teil des Bettes (wir haben ja ein Familienbett mit 3 Matratzen) robbte das Äffchen in meine Arme, strahlte mich von Herzen an und legte zufrieden ihren Kopf auf mein Kopfkissen. Danach schlief sie weiter, als wäre nichts gewesen, aber ich betrachtete noch einen Moment dieses schlafende, wundervolle Wesen und genoss diesen Herz-Moment sehr! Schön zu wissen, wie sehr man geliebt wird. Irgendwie auch schön, das Band zwischen uns, das sie selbst im Schlaf zu mir kommen lässt...


😩 Mein Schmerz-Moment #1

Als wir am Dienstag aus dem Heimaturlaub in Franken zurückkamen, realisierte das Äffchen scheinbar erst bei der Ankunft zu Hause erst so richtig, dass sie die Oma und den Opa jetzt erstmal nicht mehr um sich hat. Auf einmal rief sie schmerzerfüllt "Oooma" und weinte bitterlich. Zum Glück war sie dann schnell von all dem Spielzeug abgelenkt, das sie nun über eine Woche nicht hatte. So besserte ich ihre Laune zum Glück schnell. Es freut mich einerseits, dass sie ihre Großeltern so liebt. Andererseits tut es natürlich auch weh zu sehen, dass sie sie vermisst, weil sie sich nicht so häufig sehen können.

😩 Mein Schmerz-Moment #2

Mein Äffchen vermisst ihre Freundin. Sie ist momentan im Urlaub mit ihren Eltern, aber mein Äffchen fragt täglich nach ihr. Seit unserem Schwimmbadbesuch am Mittwoch ist es noch schlimmer geworden. Denn vor einigen Wochen waren wir mit Äffchens Freundin und deren Mama auch mal gemeinsam in eben diesem Schwimmbad. Ich sage dann immer, dass sie im Urlaub ist und das Äffchen sagt dann immer "Schade!". So spielt sich das täglich mehrmals ab. Es ist schon süß, wie oft sie an ihre Freundin denkt und ich habe wirklich das Gefühl, sie vermisst sie.


Was hat eure Woche denn so für euch bereitgehalten?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen