Mittwoch, 25. April 2018

Aufbruch-Umbruch-Abbruch?


Endliche schaffe ich es mal wieder ein Lebenszeichen von uns hierzulassen. In letzter Zeit war es sehr ruhig hier auf dem Blog. Nicht, weil wir nichts zu berichten hätten oder unser Leben gerade furchtbar langweilig wäre. Das ganze Gegenteil ist der Fall! Wie ihr wisst, stecken wir momentan voll im Hauskauf-Umzugsstress. Im Augenblick habe ich gefühlt keine ruhige Minute und wenn doch, dann verbringe ich diese draußen mit dem Äffchen bei dem tollen Wetter. Das sind dann meine Auszeiten, meine Verschnaufpausen. Denn dabei kann (und will) ich nichts anderes machen, als die Zeit mit dem Äffchen zu genießen und die Sonne! Endlich ist der Frühling eingekehrt, er hat so lange auf sich warten lassen. Keine rumliegenden Dinge, die ich „noch schnell“ in den Umzugskarton stecken könnte. Kein Anruf, den ich „noch schnell“ erledigen könnte. Kein Regalfach, das ich „noch schnell“ ausmisten könnte. Aber eben auch kein Blog, für den ich „noch schnell“ einen Beitrag schreiben könnte. Nur die Sonne, das Äffchen, die Schaukel und ich… und gefühlt 100 andere Kinder auf dem Spielplatz. Doch die blende ich gekonnt aus und freue mich darauf, dass wir bald einen eigenen Garten haben werden. Dass wir zum „Rausgehen“ wirklich nur noch die Terassentür öffnen müssen.

Aber bis dahin ist noch sooooo viel zu tun! Alles verläuft momentan ziemlich turbulent und nichts findet dann statt, wann es soll… Es hat z.B. erst letzte Woche die Übergabe stattgefunden, welche ja eigentlich schon für Anfang April angedacht war. Doch wenn man von so vielen Behörden, Ämtern und (Bank-)Instituten abhängig ist, dann kann sich auch schon mal etwas verzögern. Jetzt kann der Umzug zum Glück wie geplant stattfinden, ich habe schon alle Pläne den Bach runtergehen sehen, als alles später passierte als es sollte. Die Übergabe war schon ein denkwürdiger Augenblick und unglaublich, dass das Haus jetzt UNS gehört! Den Schlüssel jetzt endlich zu erhalten, fühlte sich irgendwie irreal an. Doch wir haben es sehr genossen. Da es so ein schöner Sonnentag war, haben wir direkt ein bisschen auf UNSERER Terasse gechillt, das Äffchen hat die Sandmuschel eingeweiht, die die Vorbesitzer uns netterweise überlassen haben.

Und auch wenn ich schon vor Wochen angefangen habe zu packen und auszumisten, habe ich das Gefühl es wird nicht weniger. Wir tragen säcke- und kistenweise Altkleider, Bücherspenden, alte Möbel und Gerümpel aus der Wohnung und diese wird gefühlt trotzdem nicht leerer. Und auch wenn bestimmt schon 40 Kartons gepackt sind, ist kein Ende in Sicht. Was so alles in eine 4-Zimmerwohnung passt, ist einfach erstaunlich!

Trotzdem bleibe ich hochmotiviert, arbeite jeden Nachmittag/Abend weiter daran, die Wohnung nach und nach in Kisten zu verstauen. Denn ich weiß ja wofür. Für unser kleines Häuschen, unser neues Zu Hause, unser Heim! Ich kann es irgendwie immer noch nicht fassen, dass es bald soweit ist. In zwei Tagen, also übermorgen, schlafen wir zum ersten Mal in unserem neuen Schlafzimmer.

Leider bin ich nun auch schon wieder mal krank und kann deshalb nicht weitermachen, muss mich ja schonen. Zum Glück habe ich schon soweit ganz gut vorglegt. Und morgen bin ich wieder fit, da kann es dann weitergehen. Endspurt ist angesagt. Damit ich mich bis zum Umzug und auch danach auf  alle damit verbundenen Aufgaben konzentrieren kann, wird der Blog wohl erstmal noch ein wenig ruhen müssen. Ich kündige hiermit also eine kleine Pause an und hoffe aber spätestens Anfang/Mitte Mai mal wieder einen Zwischenbericht abgeben zu können. Auch wenn es bei uns im Leben viel Auf- und Umbruch gibt, soll das keinesfalls ein „Abbruch“ für den Blog bedeuten. Es ist mir weiterhin sehr wichtig zu schreiben und euch LeserInnen an unserem Leben teilhaben zu lassen! Deshalb plane ich nach dem Umzug wieder richtig einzusteigen. Ich hoffe ihr habt noch ein bisschen Geduld mit uns und seid dann wieder genauso interessiert mit dabei wie bisher!

Schön, dass es euch gibt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen