Dienstag, 27. März 2018

Herz- und Schmerz-Momente KW 12

Schon wieder ist längst eine Woche vergangen, nämlich die 12. Kalenderwoche. Da ich gestern Abend zum Elternabend in Äffchens KiTa war, kommen heute etwas verspätet noch die Herz- und Schmerz-Momente der vergangenen Woche:




💓 Meine Herz-Moment #1 und #2:

In letzter Zeit passieren wieder viele erste Male mit Valencia. In den letzten Herz- und Schmerz-Momenten habe ich euch ja vom ersten "Dialog" mit dem Äffchen berichtet. Diese Woche haben wir zum ersten Mal gemeinsam gesungen oder musiziert. Naja, gesungen habe schon eher ich. Das Lied heißt Aram sam sam und ist in vielen KiTas ein beliebtes Faschingslied. Es hat einen Text aus erdachten Worten und dazu werden Bewegungen gemacht (Schenkelklopfen, Arme in die Luft etc.). Das Äffchen liebt dieses Lied. Und hat mir immer freudig zugesehen, wenn ich es ihr vorgemacht und -gesungen habe. Diesmal hat sie aber richtig toll mitgemacht. Sie hat Teile des Textes mit gesprochen und fast alle Bewegungen mitgemacht. Aber das tollste daran: Sie strahlte dabei bis über beide Ohren. Ein Bild für Götter und ich hätte dahinschmelzen können! Und als wäre das nicht schon toll genug, haben wir wenige Tage später zum ersten Mal zusammen getanzt. Naja, getanzt haben wir schon öfter. Aber diesmal haben wir einen richtigen Tanz zusammen getanzt. Wo wir den her hatten? Das Äffchen liebt Kalli vom Sandmännchen. Das ist ein kleiner Junge, der immer kleine Abenteuer erlebt. In dieser Folge hat er einen Tanz gelernt. Der ging so; 

"Linkes Bein, rechtes Bein,
Hand zur Seite - Nase rein. 
Linkes Bein, Rechtes Bein,
und wankeln mit dem Po, 
das geht so!

Die Bewegungen erklären sich bei dem Text ja von selbst. Nach der Sandmännchenfolge hatte ich einen Ohrwurm von diesem eingängigen Lied. Immer wieder trällerte ich es vor mich hin. Irgendwann hörte es das Äffchen und fing doch tatsächlich an, mit einem Bein zu wippen, wie in dem Tanz. Das habe ich aufgegriffen, das Lied nochmal gesungen und die Bewegungen dazu gemacht... und das Äffchen dazu. Es hat riesig Spaß gemacht und wir hatten alle gute Laune! Sogar den Papa haben wir angesteckt und bei der letzten Tanzrunde hat auch er mitgemacht.



😩 Mein Schmerz-Moment


Leider hört unsere Krankheitswelle einfach nicht auf. Das Äffchen war von Mittwoch bis Freitag schon wieder mit Fieber zu Hause. Mein Mann und ich haben uns abwechselnd um sie gekümmert. Diesmal habe ich allerdings die noch fehlenden Backenzähne im Verdacht, da das Fieber nicht ganz so hoch war und auch sonst wenig Krankheitssymptome erkennbar waren. Trotzdem ging es ihr eben nicht gut. Die Nächte waren und sind immernoch eine Katastrophe, denn das Zahnen ist noch nicht geschafft. Es fehlen noch die hinteren oberen Backenzähne und die unteren sind gerade am Durchbrechen. Ich mache wirklich drei Kreuze, wenn alle Zähne da sind. Nach meiner Vorstellung müsste das Kind dann jede Nacht schlafen wie ein Stein (wenn es nicht gerade krank ist...). Ich kann es einfach überhaupt nicht gut aushalten, wenn es dem Äffchen nicht gut geht und es eindeutig leidet oder schmerzen hat. Das sind die schlimmsten Schmerz-Momente. Vom daraus resultierenden Schlafdefizit gar nicht erst zu reden... 



Was habt ihr erlebt? Welche schönen oder weniger schönen Dinge gibt es bei euch zu erzählen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen