Samstag, 31. März 2018

Auf den letzten Drücker - 10 Osternestideen für Kleinkinder

Vielleicht kennt ihr das auch: Weihnachten, Geburtstag und Ostern kommen doch immer irgendwie zu schnell... Kaum ist das Christkind (oder der Weihnachtsmann) ums Eck gebogen, ist der Osterhase (in Form von uns Eltern) wieder dran. Letztes Jahr habe ich mir Wochen im Voraus Gedanken gemacht, was in Äffchens Osternest passen könnte. Ich habe mir zuckerfreie Alternativen zu den üblichen Süßigkeiten überlegt und pädagogisch wertvolle Kleinigkeiten zum Spielen eingekauft. Da war mein Erzieher-Ich wohl ziemlich aktiv und konnte sich austoben, da ich in der Elternzeit letztes Jahr auch viel mehr Zeit und (zugegebenermaßen auch) Muse hierfür hatte. Doch dieses Jahr ist das anders. Ostern kommt irgendwie diesmal unverhofft und findet zwischen Arbeit als sog. "Working Mum" und Umzugsvorbereitungen eher nebenbei statt. Ehrlich gesagt stellte ich letztes Wochenende mit Entsetzen fest, dass in einer Woche ein Osternest am Start sein sollte. Also habe ich mir dann doch mal überlegt, wie die Füllung dieses Jahr aussehen sollte:

Zuckerfrei - ja oder nein?

Letztes Jahr war das Äffchen ja erst knapp über ein Jahr alt an Ostern. Da haben wir noch sehr darauf geachtet, dass das Äffchen KEINEN Zucker bekommt (außer den, der sowieso überall versteckt ist). Daher gab es im Nest auch keine Schokoeier, sondern Früchteriegel und andere (mehr oder weniger) gesunde Kleinigkeiten. Doch inzwischen ist auch unser Kind auf den Geschmack von Schokolade gekommen. Ich achte immernoch darauf, dass der Zuckerkonsum in Maßen stattfindet. Doch an Festen wie Ostern oder Weihnachten soll sie nun ruhig ein bisschen naschen dürfen. Es ist mir aber wichtig, dass die Schokoeier nicht alle auf einmal aufgeputzt werden. Sie darf sich dann nach Ostern jeden Tag eine Sache aussuchen, die sie naschen möchte. Der Rest wird aufgehoben. Es gibt also einen etwas größeren und einen etwas kleineren Schokohasen und diverse Schokoeier in ihrem Nest. Aber dazu gibt es auch noch 1-2 gekochte und gefärbte (gekaufte) Eier. 

Große Spielzeuge oder Kleinigkeiten?

Ich persönlich habe als Kind zu Ostern immer ausschließlich Osternester geschenkt bekommen und hatte große Freude an der Ostersuche. Ich kenne das nicht, dass es zu Ostern Fahrräder, Puppenhäuser oder Playmobilpakete gibt. Deshalb möchte ich die Ostergeschenke für mein Äffchen auch klein halten. Ich möchte an dieser Stelle aber auch betonen, dass jeder das so machen soll, wie er das möchte. Mir ist es ganz egal, wie andere das handhaben. Aber wir haben uns eben für die kleinere Geschenkevariante entschieden. Größere Spielzeuge oder Geschenke gibt es bei uns überwiegend zu Weihnachten oder Geburtstag oder bei so kleinen Kindern auch mal zwischendurch. Denn es macht für mich keinen Sinn, mit dem Steckspiel bis zum Geburtstag zu warten, wenn es bis dahin entwicklungstechnisch schon gar nicht mehr interessant ist. 

Meine 10 Geschenkideen:

Hier möchte ich euch daher 10 Geschenktipps für Kleinkinder geben. Wichtig: Alle Ideen passen in ein Osternest hinein (also nicht alle zusammen, aber einzeln 😏)



1. Straßenmalkreide

Ostern ist ja bekanntlich jedes Jahr im Frühjahr. Wenn man Glück hat, sind die Temperaturen schon etwas frühlingshafter. Dieses Jahr sieht es wohl nicht danach aus. Aber allzu lange wird es nicht mehr dauern und dann spielt sich wieder viel draußen ab. Mit Straßenmalkreiden können die Kinder auch draußen kreativ werden, Farben üben und sich ausprobieren.

2. Seifenblasen

Welches Kleinkind liebt sie nicht, die bunt schillernden und platzenden Kugeln, die so lustig spritzen, wenn sie kaputt gehen? Mein Äffchen liebt es, sie zu betrachten, zu jagen und mit dem Finger kaputt zu stippen. Ein Spiel, das sowohl drinnen, als auch draußen für Spaß sorgen kann.

3. Pixie-Büchlein

Auch die kleinen Zwerge interessieren sich oft schon sehr für Bilderbücher, betrachten sie, lernen damit ihre ersten Wörter. Ein Pixie-Büchlein ist schön handlich, passt in jede Handtasche für unterwegs und in jedes Osternest.

4. Sandspielzeug

Sobald die ersten Sonnenstrahlen rauskommen geht die Sandspiel-Saison los. Ohne Eimer, Schaufel und Förmchen geht da nix... Letztes Jahr habe ich den Eimer kurzerhand zum Nest umfunktioniert, so habe ich mir schon das Körbchen gespart. Dazu eine Schaufel und ein Förmchen und die Grundausstattung stand. Da konnte es mit dem Sandkuchen backen losgehen.

5. Kleines Stofftier
 
Hier bietet sich natürlich ein Stoffhäschen oder -küken, passend zum Osterthema an. Viele Kleinkinder entdecken früher oder später ihre Liebe zu den kuscheligen Gefährten. Und wer weiß, vielleicht wird das kleine Ostergeschenk ein Freund für's Leben (oder zumindest die Kindheit).

6. Buntsifte oder Wachsmalkreiden

Damit sich das Kind nicht nur draußen mit der Wachsmalkreide, sondern auch drinnen (z.B. bei schlechtem Wetter) künstlerisch austoben kann, machen sich auch Stifte aller Art gut im Osternest. Das erste Osterbild wird sicherlich schön bunt.

7. Knetmasse

Auch für drinnen und verregnete Frühlingstage ist Knetmasse als Spielidee gut geeignet. Es gibt sie in verschiedensten Farben in kleinen handlichen und osternesttauglichen Größen. Hieraus können mit Kleinkinder schon tolle Schlangen, Brezeln und andere Dinge geformt werden.

8. Autos

Ob Sohn oder Tochter, bestimmt freuen sich beide über die kleinen lustigen Autos im Nest. Die ganz schnell losflitzen, wenn man sie loslässt. Oder die, bei denen man oben auf einen Knopf drücken muss, damit sie losfahren. Oder einfach ganz normal Autos ohne irgendwelche Features. Hauptsache vier Räder dran.

9. Stempel

Das Äffchen hat vor zu ihrem zweiten Geburtstag ein tolles Stempelset bekommen und ist begeistert. Auch das wäre eine tolle Kleinigkeit für das Osternest. Es macht nicht nur Spaß, sondern fördert (genauso wie Stifte, Knetmasse, Straßenmalkreide usw.) auch noch die Auge-Hand-Koordination und die Feinmotorik.

10.  Spielzeughandy- oder telefon

Kleinkinder ahmen ja unheimlich gerne ihre Eltern nach. Und was tun oft und gerne? Genau, telefonieren. Das Äffchen funktioniert alles, was auch nur ansatzweise wie ein Telefon aussieht (Fernbedienungen, Haarbürsten...) zum Telefonieren um. Warum dann nicht ein Spielzeugtelefon oder -handy ins Nest legen? Es gibt sie in vielen verschiedenen Varianten: Aus Holz, aus Plastik, mit Ton oder ohne.


So, vielleicht war für alle Mamas, die genau wie ich auf den letzten Drücker noch ein paar Tipps brauchten, etwas Brauchbares dabei. Zum Glück haben die meisten Läden heute mindestens bis 20 Uhr geöffnet, also nix wie los!

Kommentare:

  1. Eine ganz tolle Zusammenstellung von Ideen hast Du in Deinem Beitrag vereint.
    Wir schenken zu Ostern auch nichts großes und solche Sachen wie Seifenblasen gehen immer. Da habe sogar ich noch Spaß dran.

    Liebe Grüße,
    Mo

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank! Ja, ich liebe Seifenblasen auch! Wir haben uns für Seifenblasen, Straßenmalkreide und ein Pixiebüchlein entschieden. Aber am Besten kamen trotzdem die Schokoeier an...

    AntwortenLöschen