Donnerstag, 15. Februar 2018

Entrümpelung: Gescheitert bevor es richtig losging?

Tja, mit dieser Entrümpelungs-Challenge habe ich mir wohl ganz schön etwas eingebrockt. Seit zwei Wochen möchte ich anfangen, unser Arbeits-/Gäste-/Gerümpelzimmer auf Vordermann zu bringen. Großspurig habe ich euch hier berichtet und erklärt, dass man mit System vorgehen sollte usw. Und was ist seither passiert? Es war zwar so Einiges los in den letzten zwei Wochen, aber Entrümpelungstechnisch: NICHTS! NADA! NIENTE! 


Gut, letzte Woche habe ich die Entrümpelung auf Eis gelegt, weil ich komplett flach lag. Diese Woche ist meine "Ausrede", dass am Montag eine neue Ära als berufstätige Mutter für mich angefangen hat. Und diverse Arzt- und andere Termine sorgten für kaum bis gar keinen Spielraum. Okay, ich habe am Wochenende einen kläglichen Versuch gestartet und wollte in meinem Kleiderschrank (nein, der steht nicht im Arbeits/Gäste-/Gerümpelzimmer, soviel zum Thema "mit System entrümpeln") für Ordnung sorgen und das ein oder andere alte Teil entsorgen oder für die Altkleidersammlung rauslegen. Was habe ich geschafft? Sage und schreibe 2 Jeans habe ich aus dem Schrank geschmissen. Auch davon gibt es kein Vorher-Nachher-Foto, denn der Unterschied würde nicht mal mir auffallen...

Ist mein Projekt also hiermit gescheitert? Bevor es überhaupt richtig losging? 

NEIN! Ich habe immernoch den festen Vorsatz, damit weiterzukommen. Sehe aber im Moment kein Land. Jetzt heißt es erstmal, ins Arbeitsleben zu finden. Deshalb verschiebe ich die Challenge hiermit offiziell auf Mitte März!!! Das gefällt mir natürlich nicht, denn wenn ich mir etwas vornehme, dann setze ich das in der Regel auch um. Doch manchmal kommt eben auch etwas dazwischen. Das Leben zum Beispiel.

Ich gebe mir also hiermit Aufschub von ein paar Wochen. Eins steht aber fest, früher oder später MUSS ich eh damit anfangen. Warum? Darf ich immer noch nicht verraten, aber im März, bei meinem zweiten Versuch, erzähle ich es euch, ganz bestimmt!

Ganz umsonst war meine Entrümpelungs-Challenge übrigens trotzdem nicht. Auch wenn ich noch nicht besonders aktiv geworden bin, so habe ich damit trotzdem eine liebe Bloggerkollegin motiviert, bei sich zu Hause klar Schiff zu machen. Sie war viel fleißiger als ich. Das freut mich sehr! Weiter so!

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen