Donnerstag, 21. Dezember 2017

KiTa-Eingewöhnung Abschlussbericht - Teil 3 Schlussphase und Fazit

Dies ist die Fortsetzung von den Berichten "KiTa-Eingewöhnung Abschlussbericht Teil 1 und Teil 2.

In der 6. Woche kamen wir dann ganz gemütlich in der Schlussphase des Berliner Eingewöhnungsmodelles an. Wer sein Gedächtnis zu dem Thema nochmal auffrischen möchte, kann das hier tun.


6. Woche:

Das Äffchen ist ja schon in der 5. Woche einige Tage die gesamte Buchungsdauer in der KiTa geblieben, ohne Schwierigkeiten. D.h. die 6. Woche stellte nun die Schlussphase dar. Wenn in der Woche alles gut laufen würde, wäre die Eingewöhnung also abgeschlossen. Und so war es auch. Das Äffchen hat sich weiterhin problemlos morgens verabschiedet und schöne Tage in der KiTa verlebt. Nachmittags beim Abholen freute sie sich immer sehr, mich zu sehen und "erzählte" mir von ihrem Tag. Sie ist ganz in der KiTa angekommen und hat die Betreuer als Bezugspersonen angenommen, d.h. bei Problemen oder Sorgen wendet sie sich vertrauensvoll an sie, weil sie weiß, dass sie ihr helfen werden.



Mein Fazit:

Laut Berliner Eingewöhnungsmodell dauert eine Eingewöhnung nicht länger als 4 Wochen. Natürlich hätten wir es auch in der Zeit durchziehen können, das Äffchen hat es schließlich von Anfang an gut mitgemacht. Aber das hätte ich als "Durchhetzen" empfunden. So hatten wir die Möglichkeit, gut auf Äffchens Tempo einzugehen. Und auch für mich tat es gut, Zeit zu haben und nicht den Druck im Nacken, dass es bis in 4 Wochen klappen MUSS. Außerdem kann das Kind zwischendurch krank werden, dabei gehen auch einige Tage für die Eingewöhnung verloren. Das Äffchen war zum Glück nur 2 Tage krank, das fiel nicht so ins Gewicht. Ich rate daher allen, die sich die Zeit nehmen können: Plant lieber 6-8 Wochen für die Eingewöhnung ein, dann könnt ihr es entspannt angehen lassen und seid danach ganz bestimmt durch. Gebt eurem Kind und auch euch selbst die Zeit!

Ich war auch sehr zufrieden mit dem Vorgehen der ErzieherInnen. Sie waren einerseits flexibel und gingen sehr auf das Äffchen ein. Andererseits waren sie auch sehr klar in ihren Entscheidungen, sodass wir uns gut orientieren konnten und auch das Äffchen die Struktur bekam, die anfangs so viel Sicherheit gibt. Deshalb habe ich dem Erzieher A. und der Erzieherin M. als Dankeschön für die angenehme Eingewöhnungszeit und als Annerkennung für ihre tolle Arbeit am Ende der Eingewöhnung jeweils eine kleine Aufmerksamkeit mitgebracht. Sie haben sich sehr gefreut. Feedback ist schließlich so wichtig und (wir) Erzieher bekommen es in der Form leider eher selten.

Ich bin froh und glücklich, dass wir beide das so gut gemeistert haben. Jetzt steht einem Wiedereinstieg ins Berufsleben nichts mehr im Wege. Und bis dahin nutze ich die Zeit für mich und meinen Blog.


Ab morgen bis einschließlich 26.12. wird es hier voraussichtlich eine kurze "Sendepause" geben. Am 27.12. komme ich aber wieder online mit einem Bericht über Äffchens Geburtstag und unser Weihnachtsfest. Bis dahin wünsche ich euch eine besinnliche und wunderschöne Zeit und frohe Feiertage im Kreis eurer Lieben. Merry Christmas!



Kommentare:

  1. Unser Krümel hatte am 3.8 seinen ersten KiTa Tag.
    Hier wurde auch nach diesem System gearbeitet & ich habe es als sehr entspannt empfunden. Wir hatten kaum Probleme, klar mal gab es Tage da wurde kurz geweint, aber im Großen & ganzen war es wirklich sehr schön.
    Gestern war die Weihnachtsfeier in der KiTa und man konnte direkt beobachten, was die Kids bis dahin schon gelernt haben.
    Sie respektieren die Betreuer, sie helfen sich gegenseitig & sie haben schon richtige Freundschaften geschlossen. Ich würde sagen, sie sind angekommen ;) ...
    Ich freue mich schon sehr auf die nächste Zeit & wie sich unser Krümel weiter entwickelt...
    Schöne Feiertage wünschen wir dir & deiner Familie
    LG Elfen testen
    http://test-elfen.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist wirklich erstaunlich was die Kids innerhalb kurzer Zeit für einen Sprung machen!

      Dir auch frohe Festtage!

      Löschen
  2. interessant!!! Ich bin noch nicht in der situation jedoch ist es echt interessant zu wissen wie sich das anfühlt :)
    toller post

    liebe grüße aus münchen
    emre x emvoyoe
    www.emvoyoe.de

    AntwortenLöschen
  3. Danke dass du uns daran teilhaben lässt
    https://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
  4. ein spannender Abschlussbericht ... am Ende wird doch immer alles gut :9

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von www.liebewasist.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn die Kids die Zeit bekommen, die sie brauchen auf jeden Fall!

      Löschen
  5. Danke für den tollen Bericht und das du uns teilhaben lässt. :)

    Liebe Grüße aus Wien, Menna von Lines & Rhymes
    www.linesandrhymesuniverse.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Also ein Modell
    mit 4-6 Wochen find ich klasse! Wir hatten bei der Tagesmutter eine Woche Eingewöhnung und so ist es anscheinend nei uns auch eher üblich aber das hat gar nicht funktioniert!
    Ich freue mich für euch dass es bei euch so toll geklappt hat!

    Viele Grüße
    Denise
    www.lovefashionandlife.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Woche ist sehr knapp, schade dass die Tagesmutter da so einen Stiefel fährt. Als Pädagogin müsste sie eigentlich wissen, wie wichtig der Aufbau von Vertrauen zw. Tagesmutter und Kind ist. Wenn wir Erwachsenen einen z.B. neuen Job anfangen, wissen wir doch auch nach einer Woche noch nicht, wer wie tickt... Ich hoffe dein Kind hat es trotzdem gut gemeistert!!!

      Löschen
  7. Es war schön die Eingewöhnungszeit mit verfolgen zu können.

    Schön, dass nun alles gut klappt.

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab mir jetzt die anderen Berichte auch gleich noch mit durchgelesen! Einfach toll! Schön das dein kleiner so toll mitgemacht hat und alles relativ problemlos gelaufen ist. Ich war ein bisschen schockiert, das es dieses Eingewöhnungmodell bei uns gar nicht gibt. Meine kleine hatte gar keine Eingewöhnung, die haben gesagt, sowas machen die nicht und ich soll sie halt einfach den ersten Kita Tag abgeben und gut. Die ersten Monate hat sie jeden Morgen so viel geweint :( Ich wünsche dir einen schönen Wiedereinstieg ins Berufsleben und wünsche euch alles gute <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tut mir sehr leid für euch, dass ihr so ins kalte Wasser geschmissen wurdet. Ich hatte gehofft, dass diese (mittelalterlichen) Methoden heutzutage nicht mehr angewendet werden. Ich hoffe, deine Kleine hat sich trotzdem inzwischen eingewöhnt! Vielen Dank für die lieben Wünsche!

      Löschen
  9. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit! Schön dass es bei Euch gut geklappt hat und viel Freude neim Wiedereinstieg!
    Und fröhliche Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  10. Die Eingewöhnungsphase hat damals mein Mann begleiten müssen, da ich gerade einen neuen Job angefangen hatte. Aber unser Lütter hat gar nicht so viel Zeit gebraucht. Aber da ist ja jedes Kind einfach unterschiedlich.

    Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest,
    Mo

    AntwortenLöschen
  11. Ein wirklich spannender Bericht.
    Ich wünsche dir einen schönen Weihnachts Sonntag.
    Liebe Grüße Lisa <3
    www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. Darüber muss ich mir keine Gedanken mehr machen, meine Kinder haben mich zur Oma gemacht und die Enkel sind teilweise auch schon erwachsen.
    Liebe Grüße und schöne Weihnachten.
    Sigrid

    AntwortenLöschen