Donnerstag, 9. November 2017

Was ich mit meiner plötzlich gewonnenen Zeit anstellen werden – meine Top 4 Beschäftigungen

Seit klar war, dass das Äffchen ab November mit der Kita-Eingewöhnung anfangen würde, begann jeder zweite meiner Sätze mit: „Nach der Eingewöhnung mache ich…“! Ich habe mir so einiges vorgenommen, denn bis zu meinem wieder Einstieg in den Job im Februar ist ja noch ein bisschen Zeit. Aber dazu gleich mehr.

Gestern hat Äffchens Erzieher etwas unheimlich Wichtiges gesagt. Nämlich, dass ich auch IN der Eingewöhnung schon einiges für mich tun kann. Er schlug vor, ich könne zum Beispiel eine Zeitschrift mitbringen. Er hat wirklich recht. Gestern saß ich 45 Minuten in der Kita-Garderobe, weil mein tolles Kind so lange ohne mich gespielt hat. Und was tat ich? Die Zeit absitzen… Warum schlage ich Zeit tot, die ich eigentlich sinnvoll und für mich nutzen könnte? Ab jetzt werde ich mein eBook in der Tasche haben und in jeder Trennungszeit während der Eingewöhnung lesen. Ich liebe lesen! Aber in letzter Zeit kam ich selten dazu oder war abends zu k.o. Dies ist also eine tolle Gelegenheit, wieder damit anzufangen.


Trotzdem habe ich auch Pläne für die Zeit nach der Eingewöhnung. Hier kommen meine TOP 4 - Beschäftigungsideen:


Platz 4: Organisatorisches
Es stehen ein paar Dinge an, Ämtergänge, Arztbesuche und ähnliche langweilige Erledigungen. Ich muss beispielsweise einen Pass für das Äffchen beantragen, zum Zahnarzt gehen und vieles mehr. All das könnte man natürlich auch mit Kind machen, aber ohne ist es zugegebenermaßen deutlich entspannter. Zudem kommt Weihnachten und somit auch Äffchens 2. Geburtstag mit großen Schritten auf uns zu. Da gibt es auch noch einiges zu besorgen, ganz in Ruhe!

Platz 3: Bloggen
In meiner kinderfreien Zeit möchte ich auch einiges für diesen Blog tun. Etwas am Layout und Design basteln, viele tolle Beiträge verfassen, Rezepte ausprobieren, und Bastelanleitungen kreieren. Ich habe auch einige Ideen für kleine Veränderungen an meinem Blog, dazu aber bei Zeiten mehr, lasst Euch überraschen…

Platz 2: Shoppen, Shoppen, Shoppen
Ich werde shoppen was das Zeug hält (Schatz, bitte lies hier nicht weiter 😂). Schließlich muss ich alles nachholen, was ich in den letzten zwei Jahren vernachlässigt habe… O. k., ich habe natürlich auch hier und da zwischen voller Windel und Stillen im Kaufhaus das ein oder andere Teil ershoppt oder online ergattert. Aber das ist doch nicht das gleiche!!! Ich möchte Stoffe befühlen, DEN einen Rock anprobieren und mich vor dem Spiegel drehen, mich 100x umentscheiden, um nach einem Shopping-Marathon dann doch wieder im ersten Laden zu landen… Ich möchte etwas kaufen, dass ich nicht brauche, aber unbedingt haben muss – ein potentielles zukünftiges Lieblingsteil. Und zwar nur für mich!!!

Platz 1: Wellness für Körper und Seele
Ja, ich möchte die Zeit auch für mich nutzen. Den Massage-Gutschein endlich einlösen, den ich schon 2016 zum Muttertag bekommen habe, ins Thermalbad gehen, sämtliche Gesichtsmasken ausprobieren ohne Angst haben zu müssen, dass mein Äffchen mich für ein Gespenst hält. Und ich werde schlafen – ganz allein, ohne Kind im Arm und mit ganz viel Platz (nicht nur die 10 cm bis zur Bettkante, die mir üblicher Weise bleiben…)!


Das sind meine Pläne! Aber an erster Stelle steht nun erstmal die stressfreie, entspannte und kindorientierte KiTa-Eingewöhnung. Hinterher bleibt mir sicherlich genug Zeit für meine Beschäftigungs-Ideen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen