Donnerstag, 16. November 2017

Von "halben" Geburtstagskuchen und anderen Tricksereien - Geschenktipps für 2-Jährige

Bald ist es soweit, Weihnachten kommt immer schneller als man denkt und als wäre das nicht schon genug, hat mein Äffchen ja vor fast zwei Jahren kurzerhand beschlossen kurz vor Weihnachten per Blitzgeburt in unser Leben zu purzeln. Wir haben also die doppelte Dröhnung zu Weihnachten. Hiermit beteilige ich mich an der Blogparade Sinnvolle Geschenkideen für Kinder vom Blog catjaly.


Noch ist das Äffchen ja klein und man kann eventuell ein wenig tricksen, zum Beispiel so:

  1. Geschenke zwischendurch
Wir haben für das Äffchen dieses Jahr schon im November etwas angeschafft, das sie sonst zum Geburtstag bekommen hätte. Nämlich eine Kinderküche. Noch versteht sie ja nicht, dass es sowas sonst nur zu besonderen Anlässen gibt. Unser Vorteil: Erstens werden die Weihnachts- und Geburtstags-Kosten auf zwei Monate verteilt und kommen nicht alle geballt im Dezember auf uns zu. Zweitens müssen wir das Riesenteil nicht durch ganz Deutschland karren, da wir beide Feste bei den Omas und Opas in Süddeutschland feiern. Drittens bekommt das Äffchen so nicht alles auf einmal. Das beugt Reizüberflutung vor.

  1. Schenkerei aufteilen
Da das Äffchen nun schon die Kinderküche zum Geburtstag bekommen hat, wird sie von uns dann am eigentlichen Geburtstag nur noch ein kleines Geschenk bekommen. Das macht aber gar nix. Schließlich wird sie ja noch von den Großeltern, dem Onkel und einigen Freunden beschenkt. Sie merkt also erst mal gar nicht, dass es „weniger“ von uns gibt.

  1. Altes ganz neu
Es muss nicht alles neu sein. Das Äffchen bekommt auch mal etwas, das wir am Kinderflohmarkt gekauft haben oder früher uns gehörte und jetzt in ihren Besitz übergehen soll. So kann man gut sparen. Denn das Äffchen interessiert sich ja (noch) nicht dafür, wo ihr Spielzeug herkommt.


Bei Kindern, die so kurz vor oder nach Weihnachten Geburtstag haben gibt es auch die Möglichkeit „halbe“ Geburtstage zu feiern. D.h. in unserem Fall könnten wir Mitte/Ende Juni eine Art Sommerfest als „halbe“ Geburtstagsparty feiern. So bekäme das Äffchen nicht alle Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke innerhalb von wenigen Tagen und dann das ganze Jahr nichts mehr. 

Außerdem hätten wir dann die Möglichkeit, auch mal Sommerspielzeug zu schenken, z.B. Laufrad, Sandspielzeug, Rollschuhe (wenn sie größer ist) etc. Im Dezember ist das sonst insofern doof, weil das Kind dann noch eine ganze Weile warten muss, bis es die Geschenke überhaupt nutzen kann. Und zeigt mir mal ein Kind, das da geduldig bleibt...

Und ein weiterer Vorteil: Der Geburtstag bekommt mehr Aufmerksamkeit und muss nicht zwischen Christbaumschmücken und Weihnachtsgansvorbereitungen gefeiert werden. Allerdings werden wir erst damit anfangen, wenn das Äffchen das dann auch verstehen kann. 

Man könnte das Ganze so gestalten, dass es im Sommer einen „halben“ Geburtstagskuchen gibt und im Dezember sozusagen die andere Hälfte. Genauso könnte es mit dem Geschenke-Anteil sein. 

Ich finde die Idee gut und plane das ca. ab Äffchens 3,5ten Geburtstag zu machen.

Jetzt aber noch ein paar sinnvolle Geschenkideen für 2-Jährige zu Geburtstag und Weihnachten:


1. Kinderküche
Wie gesagt hat unser Äffchen mit fast zwei Jahren eine solche bekommen und ist begeistert! Viele Kinderküchen sind erst ab drei Jahren, also aufgepasst bei Kleinkindern. Äffchens Küche übrigens auch, aber wir haben einfach alle verschluckbaren Kleinteile weg gepackt. Sie liebt die Küche! Gerade in diesem Alter ahmen Kinder ihre Eltern gern und viel. Daher sind Spielsachen, die zu Rollenspielen animieren, sehr gut geeignet.

2. Babypuppe mit Milchflasche (und Kinderbett)
Wie schon bei Punkt 1 beschrieben, befriedigt eine Puppe, die man füttern und ins Bett bringen kann diesen aktuellen Imitationsdrang des Kindes. Das Äffchen kann somit selbst Mama spielen und mit der Puppe alles tun, was sie eben auch von ihrer Mama kennt. Und mit etwas Glück wird die Puppe auch eine gute „Freundin“ zum kuscheln.


3. Hüpfspaß mit dem Trampolin
Mein Äffchen hat einen unglaublichen Bewegungsdrang. Hüpfen, klettern, rennen, toben – es kann nicht wild genug sein. Deshalb nenne ich sie ja auch liebevoll mein Kamikaze-Crash-Kid. Vor Urzeiten habe ich mir mal ein Trampolin angeschafft, um es zu Fitnesszwecken zu nutzen. Eine Weile habe ich das auch regelmäßig getan, aber seit der Schwangerschaft steht es nun ungenutzt in der Ecke. Darum kriegt es das Äffchen nun zu Weihnachten. Sie lernt gerade mit beiden Beinen hochzuhüpfen und das kann sie nun auch schon mehrmals hintereinander. Damit also nicht immer das Bett oder das Sofa als Trampolin missbraucht werden, ist dies wohl ein guter Zeitpunkt für ein echtes Trampolin. Und es kostet nix mehr.

4. Weißt du wieviel Sternlein stehen
Zudem soll das Äffchen von ihrem Onkel noch ein schönes Nachtlicht bekommen. Sie mag es nicht, wenn es ganz dunkel ist im Zimmer. In der Hoffnung, dass es dann noch besser mit dem Schlafen im eigenen Bett und Zimmer klappt, wird es eins mit Sternenhimmel-Projektion und einer kleinen Schlaflied-Auswahl. Es ist die Empfehlung einer Freundin und ich denke es wird dem Äffchen auch gut gefallen.

5. Rum kugeln
Von Oma und Opa gibt es eine große schöne Holzkugelbahn. Abgesehen davon, dass es einfach großen Spaß macht mit ihr zu spielen und die Kugeln und anderen Elemente beim Runterrollen zu beobachten, fördert das Spiel mit der Bahn auch die Feinmotorik und die Konzentration. Was will man mehr? Und dieses Teil ist auch ein tolles Accessoire für ein Kinderzimmer.


Das waren meine Anregungen, vielleicht könnt ihr ja mit der ein oder anderen Idee etwas anfangen.

Viel Spaß beim Geschenke-Shoppen!

------

Hiermit beteilige ich mich an der Blogparty #sonntagsglück von soulsistermeetsfriends

Kommentare:

  1. Hallo Britta,

    da hast du wirklich tolle Ideen für das Äffchen.
    Ich muss sagen, dass ich es schon sehr anstrengend finde, dass meine beiden Lausbuben nur 2 Wochen auseinander sind. Ich könnte mir gar nicht vorstellen, wenn die beiden auch noch kurz vor Weihnachten Geburtstag hätten.

    Aber du hast das ja wirklich toll gelöst.

    Liebe Grüße Melanie
    lalemie.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Melanie,

    Danke! Ja, das ist schön eine Herausforderung, aber das kann man sich ja leider nicht aussuchen...

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. ja diese ganze Schenkerei ... das wird immer krasser! Altes neu schenken finde ich eine tolle Sache! hab mich als Kind riesig über ein gebrauchtes Dreirad gefreut :)

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von www.liebewasist.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand auch beispielsweise die aussortierten Spielsachen meines Bruders spitze!

      Löschen