Mittwoch, 29. November 2017

Unser Familien-Adventskalender + Befüll-Tipps

Ich kann es selbst kaum glauben, aber übermorgen, also am Freitag ist tatsächlich schon der 1. Dezember und das erste Türchen des Adventskalenders darf geöffnet werden. Ich habe eine Weile herumüberlegt, ob ich für das Äffchen mit knapp 2 Jahren schon einen Adventskalender gestalten soll oder nicht. Und wenn ja, womit befüllen? Nur Süßigkeiten finde ich zu viel, nur Spielzeug auch. Vielleicht eine Mischung? Die zündende Idee wollte aber einfach nicht kommen. Bis eine liebe Freundin mir ein Foto ihres (selbstgenähten) Familien-Adventskalenders geschickt hat. Ich fand die Idee so schön und passend zum Advent und zur Weihnachtszeit, dass ich sie euch (mit der Erlaubnis meiner Freundin) hier gerne vorstellen möchte.


Hier seht ihr den wunderschönen Familien-Adventskalender meiner Freundin. Sie kann wirklich toll nähen und ich finde der Kalender ist super gelungen. 

Der Familien-Adventskalender unterscheidet sich insofern von einem "normalen" Adventskalender, dass nicht jeden Tag die gleiche Person ein Türchen öffnen darf, sondern immer abwechselnd. D.h. in unserem Falle darf das Äffchen am 1. Dezember das Türchen öffnen, am 2. Dezember mein Mann, am 3. Dezember ich und dann geht es wieder von vorne los. Bei einer dreiköpfigen Familie wie unserer (und der meiner Freundin) geht das wunderbar auf, bei einer vierköpfigen Familie ürigens auch. Bei größeren Familien könnte man z.B. über 2 Kalender nachdenken, einen für die Kinder und einen für die Eltern. Ich finde diese Variante des Adventskalenders wirklich schön und unterstreicht auch noch einmal das Miteinander und zeigt den Kindern (und Erwachsenen) auch, wie schön Teilen sein kann. Es macht nämlich meist nicht nur Spaß, selbst das Türchen zu öffnen, sondern auch zu schauen, ob sich das andere Familienmitglied über die kleine Aufmerksamkeit freut, die man selbst ausgesucht hat. Bei uns habe ich den Adventskalender für das Äffchen und meinen Mann befüllt und mein Mann für mich. Wenn die Kinder aber schon größer sind, können sie auch da schon einbezogen werden. Man könnte losen oder anderweitig vereinbaren, wer für welches Familienmitglied Geschenkchen besorgen darf. Wenn Kind 1 z.B. für Mamas Geschenke zuständig wäre, könnte natürlich auch der Papa unterstützend tätig werden. So ist es ein wunderschönes Familienprojekt, das auch schon im Voraus viel Freude machen kann. Es gibt Gelegenheit, sich mit seinen Liebsten auseinanderzusetzen, zu überlegen, worüber sie sich freuen könnten usw. Und natürlich ist es toll, auch jeden 3. Tag selbst etwas zu bekommen.

Wer keine Zeit oder Muse besitzt, den Familien-Adventskalender selbst zu gestalten, kann natürlich auch einen fertigen Adventskalender zum Befüllen nehmen. 


So wie ich... Ich habe dieses Jahr einen Adventskalender genommen, den ich von einem der vorherigen Weihnachten noch hatte einfach wieder verwendet. So mussten mein Mann und ich nur die Stiefelchen befüllen.  


Hier noch ein paar Tipps zum Befüllen des Adventskalender:

Für das (2-jährige) Kind:

Früchteriegel-Häppchen
Seifenblasen
Pixi-Buch
Hörspiel
kleine Tüte Gummibärchen
Mini-Smarties
kleines Kuscheltierchen
Malstifte oder Wachsmalkreiden
Badeblubberkugel
uvm.


Für den Göttergatten (Achtung, Männer sind da ja eher praktisch veranlagt):

Socken
Deo
Zahnpasta
lustige Taschentücher mit Aufdruck
Duschgel
Süßigkeiten aller Art

oder wer es doch romantischer mag:

Kleine Gutscheinzettelchen, z.B.
1x zusammen Essen gehen (Babysitter organisieren)
1x eine Entspannungsmassage (Massageöl bereitstellen)
1x staubsaugen übernehmen (oder eine andere Tätigkeit im Haushalt, für die sonst er zuständig wäre)
uvm.

Da sind eurer Fantasie ja keine Grenzen gesetzt! 


Tja und für die Mamas kann ich jetzt keine Tipps geben, weil ich ja nicht weiß, was ich bekommen werde...

Aber ich kann den Papas Tipps geben, was die (meisten) Frauen gerne im Adventskalender finden würden:

Schokolade, Schokolade, Schokolade
Badeöle oder -zusätze
Handcreme
Bodylotion
Modeschmuck
oder eben auch romantische Gutschein-Zettelchen

Also, legt euch ins Zeug :)!


So, ich hoffe, ich konnte euch ein paar wertvolle Tipps geben und vielleicht noch den Ein oder Anderen von euch auf den Geschmack des Familien-Adventskalenders bringen! 


Kommentare:

  1. ohh das ist ja echt ein super hübscher Adventskalender!
    selber hatte ich schon seit einigen Jahren keinen mehr ... so ist das, wenn man erwachsen wird und nicht mehr bei der Familie wohnt ;)

    hab einen schönen Abend,
    ❤ Tina von www.liebewasist.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, selbst macht man sich ja nun auch keinen Adventskalender... schönen Tag dir!

      Löschen
  2. Sehr schöner Adventskalender!
    Und schöne Füllideen!
    Liebe Grüße
    Saskia :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich befülle eine Kalender für die Kinder auch selbst. Der Große liebt Rubic Cubes in allen Formen und Varianten - da bekommt er ein paar von hinein. Der andere Sohn steht auf Badezeug und so. Voll bekomme ich die Kalender immer ganz gut. Was ich für meinen Mann toll gefunden hätte, war ein Whiskey-Adventskalender, aber der war mir schlicht zu teuer. Liebe Grüße, Simone

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr schöner Beitrag. So einen ähnlichen habe ich auch veröffentlicht! :) Vor allem die kleinen Gutscheinzettelchen sind bei uns auch sehr beliebt!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

    AntwortenLöschen