Sonntag, 29. Oktober 2017

Herz- und Schmerz-Momente vom -23. - 29.10.17

Ich bin immer wieder baff, wie schnell so eine Woche um ist. Also mir in der Schwangerschaft gesagt wurde, dass die Zeit mit Kind rasend schnell vergehen wird, wollte ich das nicht glauben. Jetzt gehöre ich selbst zu den Müttern, die das ständig betonen.

Naja, lest hier gerne selbst, was uns beschäftigt hat in der vergangenen Woche:




😩 Mein/ Unser Schmerz-Moment  

Diesmal fange ich entgegen meiner Gewohnheit mit dem Schmerzmoment an. Aber diesmal macht es so rum mehr Sinn, ihr werdet es gleich verstehen:

In der vergangenen Woche hatten wir äußerst unruhige Nächte. Das Äffchen ist oft aufgeschreckt, manchmal wie am Spieß schreiend und hat sich minutenlang nicht beruhigen lassen. Auf den Schreck ist sie dann natürlich auch hellwach gewesen und es dauerte sehr lange, manchmal 2 Stunden, bis sie wieder eingeschlafen ist. Abgesehen davon, dass das nachts eine menschenunwürdige Zeit ist, man komplett müde ist und aus dem Tiefschlaf gerissen wurde: Das Kind tut mir in solchen Situationen trotzdem immer furchtbar leid. Ich fühle mich dann so rat- und hilflos, versuche alles, um herauszufinden, was ihr fehlt. Frische Windel, Hunger, Durst, Kuscheln, Licht an, Licht aus, Zahnschmerzen, Angst etc. Ok, sie hat dann in der einen Nacht eine Schale Müsli um 2 Uhr nachts verdrückt. Aber ob das an quälendem Hunger lag oder weil es ihr einfach angeboten wurde... Who knows? Oder ob es immernoch Nachwirkungen von der Impfung sind, die ihre Welt Kopf stehen lässt und das Nervensystem komplett auf Warnbereitschaft hält? Oder ob es die 4 Eckzähne sind, die gerade gleichzeitig kommen? Oder eine Mischung aus allem? Es ist eben ein einziges Gerate und ich freue mich auf die Zeit, wenn das Äffchen endlich reden kann und sagen kann, ob ihr etwas weh tut, wovor sie Angst hat oder ob es schlicht Hunger ist, der sie so schreien lässt. Mir gehen solche Situationen (vor allem bei mehreren Nächten in Folge) ziemlich an die Substanz, daher zähle ich sie eindeutig zu den Schmerz-Momenten.


💓 Mein Herz-Moment

Da die Nächte eben so unruhig waren und das Äffchen ganz stark meine Nähe gesucht hatte, habe ich am Donnerstag entschieden, sie zum Mittagsschlaf nicht alleine im Schlafzimmer liegen zu lassen, wenn sie eingeschlafen ist. Normalerweise schleiche ich mich dann raus und arbeite am Blog, esse etwas oder sonstiges. Diesmal habe ich mir vorher schon den Laptop mit ins Schlafzimmer geholt. Als das Äffchen eingeschlafen war, habe ich im Bett am Laptop gearbeitet und immer wieder mein friedlich schlafendes Äffchen angehimmelt. Das ist ja eigentlich schon Herz-Moment genug. Aber der Blick, den mir das Äffchen zuwarf, als sie aufwachte und sich umschaute, war unbezahlbar. Ich sah Dankbarkeit, Sicherheit und die Gewissheit: "Mama du bist da". Dafür lohnt sich jede schlaflose Nacht, ehrlich!



So, das wars für diese Woche. Morgen bricht die nächste Woche an, diesmal mit vielen tollen und aufregenden Programmpunkten: Feiertag, Halloween, KiTa-Start usw. Aber davon erfahrt ihr dann nächsten Sonntag mehr. Bis dahin wünsche ich euch eine wunderschöne Woche!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen