Sonntag, 8. Oktober 2017

Herz- und Schmerz-Momente - Der etwas andere Wochenrückblick

In letzter Zeit habe ich mir einige Gedanken gemacht, wie ich eine Art Wochenrückblick in meinem Blog einbauen kann, der immer sonntags fester Programmpunkt werden soll. Ich möchte ja nicht mit einem 08/15-Rückblick langweilen, in dem ich stumpf nochmal chronologisch alles aufliste, was wir so erlebt haben. Ein paar besondere Momente herauspicken und mit euch teilen, das ist es, was ich möchte.
 
Da kam mir die Idee der "Herz- und Schmerz-Momente". Einerseits sollt ihr natürlich an unseren lustigen, berührenden, ergreifenden und schönen Erlebnissen teilhaben können - den "Herzmomenten". Oft freut man sich zwar darüber, aber sie gehen im Alltagstrott oft so schnell wieder verloren. Das ist auch ein Grund, warum ich sie hier verewigen möchte. Anderseits ist nie immer alles perfekt und rosig. In jeder Familie und in jeder Woche passieren nunmal leider auch traurige, nervige, ärgerliche oder unschöne Dinge. Und da ich für Ehrlichkeit und Authentizität bin und diese Erlebnisse nicht unter den Tisch kehren möchte, gibt es also auch die "Schmerz-Momente". 




Also starte ich direkt mit der Woche vom 02.-08.10.2017:


💗 Mein Herz-Moment

Mein Herz-Moment ist gestern geschehen. Er war ganz still und leise, für andere vielleicht nicht der Rede wert, aber für mich etwas Besonderes, Kostbares. Es war Mittag, das Äffchen schlummerte im Schlafzimmer noch ihren Mittagsschlaf, mein Mann war einkaufen und ich arbeitete im Wohnzimmer an meinem Blog. Es war ganz still in der Wohnung und ich genoss die Stille gerade für einen kurzen Augenblick. Auf einmal hörte ich ein leises Patschen, zwei kleine Füßchen auf dem Laminat. Und zwei Sekunden später bog das Äffchen um die Ecke. Keiner sagte irgendetwas, ich breitete nur meine Arme aus und das Äffchen kam freudestrahlend zu mir. Ich nahm sie auf den Schoß und wir kuschelten. Einfach so, minutenlang, Bauch an Bauch, ganz eng. 

In solchen Momenten weiß ich, was Glück und Liebe bedeutet.


😩 Mein Schmerz-Moment

 Den Schmerz-Moment dieser Woche haben wir gleich zweimal durchlebt. Nämlich die Abschiede von Äffchens Großeltern nach dem Heimaturlaub. Am einen Tag verabschiedeten wir uns vom einen Großelternpaar, am letzten Tag von der anderen Oma und dem anderen Opa. Da wir so weit entfernt wohnen, heißt das für uns alle eben gleichzeitig auch immer, dass es wieder eine Weile dauert, bis wir uns wieder sehen können (vom Skypen mal abgesehen). Diese Abschiede laufen nicht hochemotional ab, aber es schwingt eben doch immer ein wenig Wehmut mit. Und dass das Äffchen seither täglich mehrmals nach dem "Bopa" fragt, macht die Sache natürlich auch nicht gerade leichter. 

Mehr über unseren Umgang mit der großen Distanz zwischen den Großeltern und uns könnt ihr in meinem Gastbeitrag auf dem Blog Mama Nisla rockt nachlesen.


In diesem Sinne wünsche ich Euch eine wunderschöne Woche, mit möglichst vielen Herz-Momenten. Die Schmerz-Momente wünsche ich euch natürlich nicht, aber die kommen leider meist sowieso von ganz alleine.. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen